STJ

Eiweißbrot selber backen in 10 Minuten (+ 16 simple Eiweißbrot-Rezepte + Video)

Eiweißbrot ist lecker.

Eiweißbrot ist gesund.

Und mit Eiweißbrot nimmst du schnell ab.

So viel Gutes auf einmal. 

Kann das sein?

Oh ja. Es ist so.

Du bekommst von mir die leckerste und gesündeste Rezeptur!

Du brauchst kein Eiweißbrot von Aldi und Co..

Du kommst auch ohne Backmischung und ohne Thermomix aus.

In diesem Artikel "Eiweißbrot selber backen in 10 Minuten" zeige ich dir Schritt-für-Schritt, wie du in nicht mal 10 Minuten den Teig vorbereitest und das Eiweißbrot selbst bäckst.

Du bekommst die 16 besten und leckersten Eiweißbrot-Variationen von mir mit Backvideo, Checkliste, Einkaufszettel & Fotorezept.

Dieses Eiweißbrot hat mir dabei geholfen 27 kg abzunehmen.

Du kannst es mir 1:1 nachmachen.

Am Ende des Artikels wirst du alles wissen, was du für ein leckeres und fettverbrennendes Eiweißbrot brauchst.

Neuer Bonus: lade dir jetzt das Rezept + Fotorezept + Einkaufszettel + 16 Eiweißbrotvariationen in PDF-Form kostenlos auf deinen Rechner. Klicke jetzt hier

Das ganz Besondere am Eiweißbrot

Das Besondere am Eiweißbrot ist der hohe Anteil von Eiweiß und Fett sowie der niedrige Anteil von Kohlenhydraten.

Während ein Roggen- oder Weizenmischbrot aus rund 45 % Kohlenhydraten und rund 10 % Eiweiß besteht, hat ein Eiweißbrot rund 8 – 10 % Kohlenhydrate und zwischen 25 – 40 % Eiweiß.

Zudem hat Eiweißbrot einen recht hohen Anteil an gesunden ungesättigten Fettsäuren hat.

Diese wirken sich positiv auf die Gesundheit unseres Körpers aus: ungesättigte Fettsäuren (bsp. Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Mandeln) werden vom Körper für organische Bauprozesse eingesetzt und sind aufgrund ihrer chemischen Struktur gut verdaulich, im Vergleich zu gehärteten Fetten die schwer im Magen liegen wie Schmalz, Butter usw. Diese werden vom Organismus überwiegend in Fettdepots "für schlechtere Zeiten" gelagert.

Das Märchen "Fett macht Fett" stimmt schlichtweg einfach nicht. 

Aber bedenke…

Unternehmen bewerben ihr Eiweißbrot oft als Schlankmacherbrot usw..

Eine Großbäckerei wurde bereits aufgrund solcher Werbeversprechen von der Wettbewerbszentrale abgemahnt. Eiweißbrot macht nur Sinn bei einer kohlenhydratreduzierten Ernährung (Low Carb).

Bedenke: Aufgrund des hohen Fettanteils ist Eiweißbrot reich an Kalorien, durchschnittlich 15 – 20 % mehr Kalorien als herkömmliches Roggen- oder Weizenmischbrot. Beim Abnehmen kommt es letzten Endes immer auf die Kalorien an, auch wenn du schnell abnehmen willst.

Nichts desto trotz ist Eiweißbrot aufgrund seiner ungesättigten Fettsäuren sehr gesund und eignet sich perfekt für eine kohlenhydratarme Ernährung (Low Carb). 

Eiweißbrot als ungesund abzustempeln, weil es sehr fettig ist, stimmt schlicht und einfach nicht.

Ungesund sind gesättigte Fettsäuren wie sie in Butterschmalz, Frittierfett und Co. vorkommen.

Kohlenhydrate (Mehl) im Eiweißbrot

Eiweißbrot zählt zu eiweißhaltigen Lebensmitteln

Ganz ohne Kohlenhydrate und ganz ohne Mehl kommen wir auch bei einem Eiweißbrot nicht hin, aber das ist auch kein Problem!

Schließlich wird Eiweißbrot bei einer Low Carb Ernährung und nicht bei einer No Carb Ernährung gegessen. 

Eine Ernährung mit 0 g Kohlenhydraten ist kaum möglich.

Von daher ist es völlig ok, wenn ein klein wenig Mehl und somit Kohlenhydrate im Brot sind.

Auch fertige Eiweißbrot Backmischungen oder Produkte von Aldi und Co. haben einen geringen Anteil Kohlenhydrate.

Darum empfehle ich Eiweißbrot beim Abnehmen

Sehen wir uns Menschen an und blicken zurück in die Steinzeit: wir stellen fest, dass unser menschlicher Körper überwiegend von Eiweiß und Fetten gesund gelebt hat und auch schlank geblieben ist.

Kohlenhydrate wurden in dieser Zeit überwiegend durch Obst und Gemüse aufgenommen.

Zudem waren natürlich Steinzeitmenschen körperlich sehr aktiv, im Vergleich zu heutigen Bürojobs und Co. bei denen man sich kaum noch bewegt.

Trotz allem nehmen in der heutigen Zeit Menschen viele Kohlenhydrate zu sich, teilweise 60 % – 70 % der Ernährung, das ist eine ganze Menge!

Auch bei einer Crash Diät erzielt man mit wenigen Kohlenhydraten sehr gute Ergebnisse.

Viele Kohlenhydrate brauchst du höchstens als Hochleistungssportler oder wenn du schwer auf einer Baustelle arbeitest.

Dort werden die Kohlenhydrate verpulvert und als Energiequelle genutzt. Werden die Kohlenhydrate nicht verbrannt, setzen sie schnell als Bauch- und Hüftfett an. 

Fette dienen ebenfalls als Energielieferant. In der Steinzeit wurden diese überwiegend aus Nüssen, Fisch oder verschiedenen Kernen/Saaten gewonnen.

Und das sind wohlgemekrt die "guten" Fette, also ungesättigte Fettsäuren.

Dann gibt es noch die gesättigten Fettsäuren wie sie in Butterschmalz und Co. vorkommen. Diese sind nicht gesund.

Viel Eiweiß + Fett = längere Sättigung + Muskulaturschutz + gesund für Körper => super zum Schlankwerden

Viele Kohlenhydrate = sehr wenig Muskulaturschutz + starke Schwankung des Blutzuckerspiegels + Insulin ("Dickmacherhormon") wird ausgeschüttet + Heißhungerattacken + zusätzliche Nahrungsaufnahme + mehr Kalorien => du nimmst zu

Eiweißbrot selber backen: das leckerste und beste Rezept

Zutaten für ca. 900 Gramm Brot:

Gesamtkalorien: 2.420 Kalorien

100 Gramm Brot (ca. drei nicht all zu dicke Scheiben):

  • 270 Kalorien
  • 21 g Eiweiß
  • 23 g Fett
  • 5 g Kohlenhydrate
  • 6 g Ballaststoffe

Zubereitung Eiweißbrot:

  1. verrühre zuerst mit einem Schneebesen oder einem Rührgerät in einer Schüssel die acht Eier mit dem Quark bis eine glatte, einheitliche Masse entstanden ist.
  2. anschließend vermische in einer separaten Schüssel Vollkorn- oder Dinkelmehl, Leinsamen, Dinkelkleie, Backpulver, Mandeln, 20 Gramm Sonnenblumenkerne und die Prise Salz.
  3. vermenge jetzt die Eier-Quarkmasse mit den anderen Zutaten gründlich bis erneut eine glatte Masse entstanden ist. Lasse den Teig abgedeckt 10 Minuten stehen.
  4. heize den Ofen auf 160 Grad vor. Eine Kuchen-Kastenform oder auch Brotbackform einfetten oder mit Backpapier auslegen und die Masse hineingeben.
  5. streiche die Masse glatt und streue die restlichen Sonnenblumenkerne darüber. Ab in den Ofen für ca. 60 Minuten – fertig

eiweißbrot_selber_backen

Eiweißbrot Video-Rezept

Eiweißbrot-Backvideo im Schnelldurchlauf 

(in dem Video fehlen die beiden EL Vollkorn-/Dinkelmehl. Diese also bitte beim Backen nicht vergessen)

 

 

Eiweißbrot Fotorezept

Das Fotorezept gibt es ein paar Zeilen weiter unten hochauflösend zum Download + Ausdrucken.

eiweißbrot_backen_uebersicht

Eier und das böse Cholesterin?!

War da nicht was? 

Heißt es nicht zu viele Eier sind schlecht für den Cholesterinwert?

Bullshit!

Ich esse seit mittlerweilen 3 Jahren Woche für Woche 40 Hühnereier und habe Top-Cholesterinwerte. 

Das hat eine Untersuchung beim Kardiologen und Sportmediziner Dr. Fraunberger ergeben.

Alle wirklich wichtigen Infos zum Thema Eier + Cholesterin gibt es in diesem aufschlussreichen Artikel:

blog_eier_cholesterin

Eiweißbrot-Rezept downloaden, ausdrucken und loslegen

Lade dir jetzt das Rezept + Fotorezept + Einkaufszettel in PDF-Form (kostenlos) auf deinen Rechner. Einfach E-Mailadresse eintragen, Rezept downloaden, ausdrucken, loslegen und einen flachen Bauch bekommen:

16 leckere und simple Eiweißbrot-Rezepte (Variationen)

Du hast viele Möglichkeiten einen anderen Geschmack in dein Eiweißbrot zu bekommen. Hervorragend eignen sich:

  • Gewürze
  • Saaten / Körner
  • Nüsse
  • Beeren / Früchte

Bei allen folgenden Rezepten gilt: lasse die Sonnenblumenkerne aus dem Eiweißbrot-Grundrezept weg und achte auf die zusätzlichen Kalorien der verschiedenen Lebensmittel, kalkuliere diese stets mit ein (das macht kaum Mehraufwand).

Rezept #1: mit Sonnenblumenkerne

Dies ist mein Ursprungsrezept, siehe oben.

Rezept #2: römische Art

Du benötigst hierfür: eine mittlere Zwiebel, getrocknete Tomaten, Oregano

Zubereitung: schneide die Zwiebel in kleine Würfel und schwitze sie bei schwacher Hitze in einer Pfanne und kleinem Stück Butter an, sodass sie keine Farbe nehmen.

Schneide 3 – 4 getrockneten Tomaten in kleine Stücke. Füge nun in der fertigen Masse des grundrezeptes die Tomaten, Zwiebeln und zwei Teelöffel Oregano hinein – fertig.

Rezept #3: fränkische Art

Verwende hierfür das Grundrezept mit Sonnenblumenkerne und gib während der Zubereitung einen gehäuften Esslöffel des fränkischen Brotgewürz mit hinein.

Dieses Gewürz bekommst du entweder hier bei Amazon oder bei anderen Gewürzfachmärkten.

Alternativ kannst du auch einen Teelöffel Fenchel und Koriander hinzugeben, daraus besteht die Gewürzmischung.

Rezept #4: rustikale Art

Auch hier verwenden wir das Grundrezept mit Sonnenblumenkernen und geben einen gehäuften Esslöffel rustikales Brotgewürz mit hinzu.

Dieses bekommst du entweder hier bei Amazon oder du mischt die Gewürze selber: hierzu verwende wie bei der fränkischen Art Fenchel und Koriander und zusätzlich Kümmel, gemahlen oder ganz.

Entscheide hier selber und probiere dich etwas aus.

Rezept #5: italienische Art

Neben dem Grundrezept ohne Sonnenblumenkerne benötigst du hierfür ca. 10 eingelegte Oliven, ob schwarze oder grüne ist hierbei vollkommen dir überlassen.

Entkerne die Oliven und viertel sie. Sobald du den Teig fertig hast, hebst du die Oliven darunter sowie einen Esslöffel Oregano.

Nachdem du die Masse in die Backform gegeben und glattgestrichen hast, kannst du auch etwas Oregano darüber streuen.

Rezept #6: mit Sesam

Tausche hierzu einfach die Sonnenblumenkerne aus dem Grundrezept mit 40 Gramm geschälten Sesam, gebe die Hälfte davon in den Teig und den Rest darauf, sobald du diesen in die Backform gegeben und glattgestrichen hast.

Rezept #7: Vital-Eiweißbrot

Auch hier tausche die Sonnenblumenkerne durch 40 Gramm Seebergers Vital-Kerne-Mix. Dies ist eine Mischung aus Sonnenblumen-, Kürbis-, Soja- und Pinienkernen.

Rezept #8: mit Kürbiskernen (mein Favorit)

Nehme hierfür das Grundrezept und ersetze die Sonnenblumenkerne durch 40 Gramm schalenlose Kürbiskerne, die Hälfte in den Teig, den Rest darüber streuen.

eiweißbrot selber backen mit kürbiskernen

Rezept #9: mit Walnuss

Hierfür brauchst du 40 Gramm Walnusskerne, welche du etwas klein hackst.

Es sollten aber am Schluss nicht kleine Brösel rauskommen sondern kleine Stücke.

Davon mischt du die Hälfte in den Teig ,den Rest streust du darüber.

Rezept #10: mit Haselnuss

Im Prinzip gilt hier die gleiche Vorgehensweise wie beim Walnuss-Eiweißbrot, nur, dass du 40 Gramm Haselnüsse kleinhackst statt Walnüsse.

Rezept #11: mit Cranberries

Bei diesem Brot lasse die Sonnenblumenkerne dabei und füge 30 Gramm Cranberries hinzu, diese bitte vorher einmal in der Mitte durchschneiden.

Und nicht vergessen, diese bei der Kalorienkalkulation mit einzuberechnen!

Rezept #12: mit Paranusskernen

Paranuss? Was ist das? Hierbei handelt es sich um eine spezielle brasilianische Nussart die auch unter dem Namen Amazonasmandel bekannt ist.

Auch hier gilt: 40 Gramm davon durch Sonnenblumen austauschen, kleinhacken, die Hälfte in den Teig, den Rest oben drauf.

Rezept #13: karibische Art

Verwende hierzu das Grundrezept ohne Sonnenblumenkerne und gebe 40 Gramm der karibischen Mischung von Seeberger hinzu.

Diese besteht überwiegend aus getrockneten Papayas, Ananas, Mangos, Kokoschips, Cashewkernen, blanchierten Mandeln, Weinbeeren, Äpfeln und Sultanien.

Eine ganz neue Art des Eiweißbrots 🙂

Rezept #14: Fruchtiges Nuss-Eiweißbrot

Auch die hierfür fertige Mischung aus getrockneten Cranberries, Kirschen, Sultanien, Cashew- und Haselnusskernen sowie den blanchierten Mandeln bringt einen neuen Geschmack ins Eiweißbrot.

Auch hier wieder 40 Gramm davon durch die Sonnenblumenkerne ersetzen und losgeht's!

Rezept #15: mit Mohn

Auch bei diesem Rezept gilt – du wirst es dir fast denken 🙂 Sonnenblumenkerne durch 40 Gramm Mohn ersetzen, die Hälfte davon in dein Teig hinein, den Rest oben drauf.

Rezept #16: Weihnachtliches Eiweißbrot

Lasse hierfür aus dem Grundrezept zuerst die Sonnenblumenkerne weg.

Gib die Dinkekleie, geriebenen Mandeln usw. (siehe Grundrezept) in eine Schüssel und füge einen Teelöffel Zimt, einen halben Teelöffel geriebene Nelken sowie 20 Gramm Cranberries hinzu.

Diese vorher einmal halbieren. Wahlweise kannst du noch 20 Gramm gehackte Walnüsse hineingeben. Wichtig: die zusätzlichen Kalorien mit einkalkulieren!

Mein Eiweißbrot-Geheimtipp

Ich empfehle dir alle Nüsse, Saaten und Kerne (keine Früchte!) in einer beschichteten Pfanne fettfrei (kein Fett oder Öl in die Pfanne) bei halber Hitze ein paar Minuten anzurösten.

Achte darauf dass sie nicht schwarz werden und kleben bleiben, hin und wieder die Pfanne etwas rütteln. Dadurch entfaltet sich das Aroma besser und das Brot schmeckt intensiver nach dieser Zutat.

Sobald es in deiner Küche intensiv nach der angerösteten Zutat duftet, ist dies ein Zeichen, dass du langsam wieder die Hitze abdrehen kannst.

Wenn du möchtest, gib mehr als 40 Gramm der empfohlenen Zutaten bei, achte nur immer darauf, dass du die Kalorien entsprechend berücksichtigst.

Einkauftipps bei Amazon

  • backe das Brot in einer Kastenform. Diese sind meist für Kuchen ausgelegt, eignen sich aber hervorragend fürs Brotbacken. Ich selber backe mein Eiweißbrot immer in der Kuchenbackform. Diese Backform kann ich empfehlen.
  • Du kannst aber auch Brötchen backen, hierzu verwende einfach diese Brötchenbackform. Wenn du es perfekt haben möchtest, gibt es noch den Brötchen-Stempel. Damit kannst du deinen Brötchen den bekannten "Look" verleihen 🙂 du musst aber natürlich nicht…

Abschließend kann ich dir noch sagen: probiere dich an verschiedenen Gewürzen, teste ein bisschen herum, du stößt hierbei auf die tollsten Geschmackserlebnisse und teste natürlich die o. g. Rezepte!

Fazit

Das Brot schmeckt sehr gut, ist locker, weich und mit verschiedenen Zutaten belegt schmeckt man – jedenfalls bei diesem Eiweißbrot – kaum den Unterschied zu herkömmlichen Brot.

Hätte ich selbst nie für möglichen gehalten, ist aber tatsächlich so.

Rezepte, wie ihr das Brot belegen/variieren könnt usw. folgen hier im Blog.

Ihr könnte auch am Cheat Day hervorragend Eiweißbrot essen! 

Warum ihr cheaten solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel:

blog_cheat_day

3 wichtige Tipps beim Abnehmen mit Eiweißbrot

  • denke bitte nicht, dass du automatisch mit Eiweißbrot abnimmst! Achte genau auf die Kalorien wenn du abnehmen möchtest und bleibe ca. 300 – 500 Kalorien unter Deinem Kalorienbedarf (Kalorienverbrauch berechnen)
  • achte auch auf den Belag: nehme statt Butter/Margarine bsp. Frischkäse. Statt Salami gekochten Schinken usw., halte also tierische Fette möglichst gering
  • bewahre das Brot in keiner (!) Plastiktüte auf sondern lege es in einem Schrank auf ein Küchenpapier. Wenn nicht ausreichend Luft an das Brot kommt stockt es schnell und schimmelt.

Und jetzt leg los backe das Brot, genieße es und empfehle es gerne deinen Freunden weiter!

Ich wünsche dir guten Appetit

Fabian

Weiterführende Artikel:

blog_low_carbblog_eiweisshaltige_lebensmittelblog_bauchfett_weg

  1. Pingback: Bauch weg Tipps: 10 sofort einsetzbare Tipps für weniger Bauchfett | Schlank trotz Job

  2. Pingback: So hilft Dir grüner Tee beim Abnehmen (+ 5 Tipps) | Schlank trotz Job

  3. Pingback: 111 eiweißhaltige und leckere Lebensmittel | Schlank trotz Job

  4. Pingback: Stoffwechsel anregen: 8 Tipps für einen Turbo-Stoffwechsel | Schlank trotz Job

  5. Pingback: Meine besten Speck-weg-Gerichte – #6 - Strammer Max | Schlank trotz Job

  6. Pingback: Die besten Speck-weg-Gerichte – Meine 16 leckeren Eiweißbrot-Variationen | Schlank trotz Job

  7. Pingback: Die 10 besten Crash Diät Tipps – Last Minute zur Strandfigur | Schlank trotz Job

  8. Pingback: Low Carb: in 3 Schritten zum flachen Bauch | Schlank trotz Job

  9. Pingback: Die besten Rezepte zum Abnehmen: Frühstücke, Mittag-, Abendessen und Snacks | Schlank trotz Job

  10. Pingback: Eier und der böse Cholesterin?! | Schlank trotz Job

  11. Pingback: Heißhunger? 7 simple Tipps gegen Heißhungerattacken - Schlank trotz Job

  12. Pingback: Spiroergometrie beim Sportmediziner – das war geil! - Schlank trotz Job

  13. Pingback: 14 Fragen an den Fitnesstrainer und ehemaligen Deutschen Meister im Bodybuilding Jürgen Schmerer - Schlank trotz Job

  14. Pingback: Anonymous

  15. Christiane Scheel

    Hallo Fabian ,

    Ich wollte lediglich das Rezept über das leckere Eiweißbrot und habe daher meine E-Mail  gesandt aber bekomme nur Tipps  zum Abnehmen !!???? Wäre nett , wenn ich noch erhalten würde !

    Danke ! 

    Mit lieben Grüßen 

    Christiane 

    1. Fabian Prell Autor des Beitrags

      Hallo Christiane,

      die Abnehmtipps verschicke ich, da sich viele meiner Leser dafür interessieren. Wenn du keine Emails erhalten möchtest, kannst du dich am Ende jeder Email über einen Link aus meinem Verteiler austragen, dann erhältst du keine Email mehr.

      Das Eiweißbrotrezept schicke ich dir gerne per Mail zu; anscheinend hat etwas mit dem Download nicht geklappt.

      Liebe Grüße

      Fabian

  16. Christiane Sch

    Sorry , meinte natürlich,  es wäre sehr nett , wenn ich es noch erhalten könnte ;-)))) 

    Gruß Christiane

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *