STJ

Blogparade: meine ersten Einnahmen als Selbstständiger

Genau jetzt, am 31.07.2017 um 21:21 Uhr habe ich in Facebook von der Blogparade von selbststaendig-im-netz.de Wind bekommen und dachte mir „Hey, da machste noch mit“. Gesagt – getan.

Also tippe ich los und musste nach ein paar Sekunden erstmal zurückblicken und mir die Frage stellen: ja wann habe ich denn überhaupt meinen ersten Euro als Selbstständiger verdient?

Nun, komplett selbstständig bin ich ja noch nicht. Hauptberuflich arbeite ich im Büro eines großen Mobilfunkunternehmens, nebenbei betreibe ich den Blog www.schlank-trotz-job.de, auf welcher ich meinen Lesern zeige, wie ich 27 kg abgenommen habe und wie auch sie das schaffen. Meine Master-Anleitung gibt es in meinem Buch „Schlank trotz Job – in 5 Schritten zur Strandfigur“.

Wie kam es zu diesem Projekt?

Es kam zu dem Projekt, da ich ein doch internet-affiner Mensch bin und meiner Leidenschaft nachgehen wollte: über Ernährung und Sport bloggen. Der Blog startete Anfang 2014 und ich schrieb mein Buch.

Tipp: wenn du nicht weißt, was deine wahre Leidenschaft ist und was du WIRKLICH machen willst, stelle dir folgende Frage: „Was würdest du ab morgen tagtäglich tun, wenn du 10 Millionen Euro auf dem Konto hättest?“. Diese Frage hat es in sich und zeigt, was man tatsächlich möchte.

Und so kam es mit diesem Projekt. Ich schrieb das Buch, setzte den Blog auf und optimierte durchgehend. Die für mich herausforderndste Aufgabe: Besucher auf die Website bekommen, und davon natürlich möglichst viel.

Der erste Euro

Den ersten Euro verdiente ich am 14.08.2014, es war der erste Verkauf meines Buches (brutto 49,90 Euro). Yippie!!!

Es war ein megageiles Gefühl! Unglaublich, es funktioniert wirklich. Nach langer Vorbereitung, vielen Stunden, Mühe und Schweiß, war er da… der erste Euro.

Das motiviert natürlich ungemein, wie nichts Anderes! Es ging mir allerdings nicht um den ersten Euro, sondern, dass die viele Arbeit mit dem Buch und dem Blog auch wertgeschätzt wird und ich den Menschen helfen kann, aus der gleichen Situation in der ich war, herauszukommen.

Wie ging es weiter?

Nun, die Motivation und war da und ich machte mich erneut an die Arbeit. Während dieser Zeit beschäftigte ich mich mit Literatur über erfolgreiche Menschen. Was zeichnet sie aus? Was kann ich für mich mitnehmen?

Und da wurde mir etwas klar, was ich bislang außer Acht gelassen habe: Fokus!

Habe ich mich bislang immer verzettelt, war es nun an der Zeit, sich auf EINE Sache zu fokussieren und diese zu 110 % durchzuziehen. In meinem Fall war das beim Thema Traffic: nicht auf dutzende unterschiedliche Trafficquellen fokussieren, sondern nur auf EINE und darin richtig gut werden.

Also beschäftigte ich mich intensiv mit SEO – der für mich optimalen Möglichkeit – und eignete mir viel Wissen an. Ich probierte vieles und spürte positive Veränderungen und bleibe bis heute dabei.

Aktueller Stand Juli 2017

Die Besucherzahlen steigen weiterhin und auch die Einnahmen. Es ist weiterhin schön anzusehen, wie die vielen Stunden Arbeit in meinen zahlreichen Artikel und meinem Buch gelesen und auch wertgeschätzt werden.

Fazit

Ich kann nur jedem empfehlen das zu tun, was du liebst und es nicht nur wegen dem Geld zu machen. Wenn du Werte schaffst und dich auf den Nutzen deiner Leser konzentrierst, kommt das Geld von alleine. Danke also in Werte-schaffen statt ans Geld-zu-verdienen.

Wie sagt man so schön: „Wenn du Urlaub brauchst, um dich von deinem Job zu erholen, hast du den falschen Job“

Erfolgreiche Grüße

Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.