STJ

Katharina Schwind: vegan abnehmen

Vegan Abnehmen AutorinVegan abnehmen

Vom Übergewicht zur schlanken Linie!

Das ist Katharina, Bloggerin von vegan-abnehmen.net 

In diesem Interview frage ich nun genauer nach, warum sie abgenommen hat, warum vegan und ich habe sie nach ihren besten Abnehm-Tipps gefragt.

Let's go:

1. Hallo Katharina. Vielen Dank dass Du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Stelle Dich doch bitte einmal meinen Lesern vor.

Hey Fabian! Erstmal vielen Dank auch an Dich und für die Möglichkeit, mich deinen Lesern vorzustellen! 🙂

Mein Name ist Katharina, ich bin 28 Jahre alt und ich blogge seit März 2015 über Abnehmen mit veganer Ernährung.

2. Auch Du warst wie ich übergewichtig und hast 20 kg abgenommen. Was war der Grund zum Abnehmen?

Da muss ich etwas weiter ausholen.

Ich hatte eigentlich schon immer einige Kilos zu viel auf den Knochen, habe dann in der Pubertät eine Essstörung bekommen und dadurch jahrelang immer wieder mit Crash-Diäten versucht, abzunehmen. Dieses ständige abnehmen – Jojo-Effekt – abnehmen – Jojo-Effekt hat sich dann als ich volljährig wurde auch gesundheitlich bemerkbar gemacht: ich hatte Verdauungsprobleme, bekam Depressionen und zur Krönung auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion.

Von da an war für mich klar, wenn ich jetzt nichts an meiner Ernährung ändere, dann wird alles nur noch schlimmer!

3. Dein Blog beschäftigt sich mit dem Thema „vegan abnehmen“. Was ist für Dich das Besondere an einer veganen Ernährung?

Das Besondere an der veganen Ernährung ist für mich vor allem, dass sie so gesund ist und ideal zum Abnehmen: Kohlenhydrate aus Obst und Gemüse, Aminosäuren aus Grünzeug sowie Fettsäuren und Proteine aus Nüssen und Samen.

4. Welche 5 veganen Lebensmittel sind super zum Abnehmen?

Zitrusfrüchte (Zitronen, Orangen,..), Kokosnüsse, Kürbis, Avocados (liefern idealen „Brennstoff“ für die „Fatburn“-Workouts 😉 ..) und jegliche Art von Gemüse (Gurken, Möhren,..) 

5. Wie sieht ein typischer „Abnehmtag“ bei Dir aus? Was gab es auf dem Teller? 

Morgens nach dem Aufstehen trinke ich erstmal ein Glas voll stilles Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone. Das rehydriert den Körper und macht wach! 🙂 Anschließend wird gefrühstückt. Hier entscheide ich mich spontan, ob es einen grünen Smoothie gibt oder eine große Portion Obstsalat mit Nüssen. Mittags dann was warmes.

Hier kombiniere ich immer vegane Kochkost mit pflanzlicher Rohkost (z. B. Kürbispommes mit Avocado-Knoblauch-Dip). Wenn ich zwischendurch hungrig bin, dann greife ich auf ganz normales Studentenfutter zurück.

Eine handvoll reicht mir da meist schon und ich bin glücklich! 😉 Abends gibt’s dann leicht verdauliches wie  z. B. einen einfachen Salat mit Kräutern.

6. Wie hast Du dich sportlich betätigt? Hattest Du eine besondere Sportart?

Ich hab anfangs versucht regelmäßig joggen zu gehen, musste aber dann passen, weil meine Knie als ehemalige Handballerin da nicht mitgemacht haben. Daraufhin hab ich mir einen Crosstrainer gekauft, auf dem ich täglich 30 Minuten gelaufen bin.

Nach ein paar Tagen hat mich die Motivation so gepackt, dass ich mir noch eine Hantelstange und einen Boxsack gekauft habe! 🙂 Damit hab ich täglich ein etwa 20 minütiges Workout absolviert.

7. Wie hältst Du nun Dein Gewicht?

Mit viel Disziplin und Motivation. Ich belohne mich immer an einem Tag in der Woche. Man könnte es auch „Cheat-Day“ nennen. Das heißt, ich erstelle mir immer am Wochenende einen Essensplan für die kommende Woche und ernähre mich dann 6 Tage lang danach.

Am 7. Tag gönn ich mir dann auch mal Burger oder Pizza. – Natürlich vegan!! 😉

8. Thema Kopfsache: für wie wichtig hältst Du es, das Abnehmen mit der richtigen Einstellung anzugehen?

Ich sag's immer wieder: Abnehmen beginnt im Kopf! Es muss *Klick* machen!

Alles andere – kann ich aus eigener Erfahrung sagen – führt zu nix. So nach dem Motto „Ach, heute mach ich mal 'ne Ausnahme!“ läuft das nicht! Man braucht definitiv ein Ziel. Etwas, worauf man sich freuen kann. 

Mir hat es vor allem immer wahnsinnig geholfen, wenn ich mir täglich die Frage gestellt habe: Was tut mehr weh? So weiterzuleben wie bisher, oder mich durchzubeißen und zu kämpfen?

9. Wie konntest Du dich regelmäßig neu motivieren um am Ball zu bleiben und nicht aufzugeben? Hattest Du bestimmte Ziele?

Nachdem ich nach den ersten 4 Wochen schon selbst gemerkt hatte, dass es sich lohnt zu kämpfen und dass sich mein Körper so langsam positiv verändert, war ich top motiviert. Ich hab mir – wie in Frage #8 schon erwähnt – täglich dieselbe Frage gestellt und meine Antwort war klar! So hab ich es durchgehalten.

Mein bestimmtes Ziel war, mir durch die Ernährungsumstellung und die Gewichtsabnahme meine Gesundheit wieder zurückzuholen. 

10. Wie lange hat es gedauert um 20 kg abzunehmen? Welche Hürden musstest Du während dieser Zeit meistern?

Ich muss sagen, da ich der Gesundheit wegen ja ganz dringend meine Ernährung umstellen musste, hat es gar nicht allzu lange gedauert bis die 20 Kilo weg waren. – Gute 12 Wochen waren es.

Diese 12 Wochen waren aber wirklich alles andere als leicht. Ich hatte in den ersten zwei Wochen täglich unheimlichen Heißhunger, den ich aber dann mit ein paar kleinen Tricks losgeworden bin – und das auswärts Essen war nicht ganz so easy. Da blieb mir dann meist nichts anderes übrig, als Salat zu essen. 😉

11. Welche 5 Tipps kannst Du meinen Lesern mit auf den Weg geben, die abnehmen möchten?

  1. Besorge dir ein paar nützliche Küchenhelfer (Mixer, Gemüseschneider, Entsafter,..)
  2. Lege dir ein Paar Turnschuhe zu (für's Workout zu Hause oder laufen draussen)
  3. Schreibe dir einen Ernährungsplan (immer für die kommende Woche)
  4. Verzichte auf Fertigprodukte – koche mit frischen (notfalls Tiefkühl-) Lebensmitteln
  5. Trinke mindestens 2 Liter stilles Wasser am Tag und verzichte auf Softdrinks (Cola, etc.)

12. Du hast eine tollen veganen Abnehm-Blog Katharina. Worauf genau können sich meine Leser bei Dir/Deinem Blog freuen?

Dankeschön, das freut mich dass dir mein Blog gefällt!! 🙂

Bei mir gibt’s täglich einen neuen Blogartikel, der sich entweder um Abnehmen mit veganer Ernährung, Fitness oder Gesundheit dreht. Etwas mehr Fotos von meinen Mahlzeiten kann man sich auf meinem Instagram-Profil anschauen. 

Ich würde mich echt freuen, wenn ich auch einen Nicht-Veganer mit einem meiner leckeren Abnehm-Rezepte überzeugen könnte! 😉

Mehr über Katharina:

Katharina's Blog: www.vegan-abnehmen.netFlacher Bauch Tipp

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.