STJ

Im Interview mit Body-Coach und Autor Holger Gugg

Holger GuggEr ist Body-Coach, Fitness-Autor und Nutrition-Coach. 

Die Rede ist von Holger Gugg.

In meiner Interviewreihe mit namhaften und bekannten Fitnesstrainern, Sportlern und Autoren konnte ich nun Holger Gugg für dieses spannende und sehr umfangreiche Interview gewinnen!

Jede Menge wertvolle Tipps für dich und die wichtigsten Ratschläge um dein persönliches Fitnessziel zu erreichen, erfährst du in den folgenden Zeilen.

Augen auf, aufpassen und losgeht's!

1. Hallo Holger. Stelle dich doch bitte einmal meinen Lesern vor:

Hallo und herzlichen Dank für die Gelegenheit des Interviews erst einmal von meiner Seite. Ich bin Holger Gugg, meines Zeichens in einem früheren Leben gelernter Handelsfachwirt, im heutigen Leben Fitness-Autor, Nutrition-Coach und in diesem Zuge Inhaber des Portals Body-Coaches sowie Gründer des patentierten Ernährungskonzepts Human Based Nutrition mit angeschlossener Nutition App (HBN FitFoodPlan), einer Produktlinie (HBN Signatured Series) sowie einer Coaching-Academy mit derzeit 15 Stützpunkten in Deutschland, der Schweiz und auf Malta.

Da ich seit nun mehr als 4 Jahren mein Hobby zum Beruf gemacht habe dreht sich sehr vieles in meinem Leben rund um Sport, insbesondere Fitness und für mich persönlich auch Bouldern und den Kampfsport. Auszeit und Abwechslung verschafft mir meine Familie.

Meine Frau Vanessa Louis zählt zu den international erfolgreichsten Tattoo-Models und unser Sohn Tyler hält uns mit seinem einem Lebensjahr ebenso auf Trab wie unsere beiden Hunde es tun.

2. Welche Sportart machst du am Liebsten und warum?

Meine Wurzeln sind im Kampfsport verankert.

Seit nunmehr 21 Jahren widme ich mich jedoch größtenteils dem Fitness-Sport und noch genauer dem Bodybuilding. Da der klassische Bodybuilder gerne binnen der Jahre zum „steifen Fachidioten“ wird, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht niemals einzurosten und versuche mir hier über regelmäßiges Bouldern, Training an der Slackline und natürlich auch Ausdauertraining in den verschiedensten Ausprägungen Ausgleich zu verschaffen.

3. Welche 3 Punkte sind beim Abnehmen die wichtigsten und warum?

  1. Nachhaltiges Abnehmen braucht Zeit
  2. Für effektives Abnehmen bedarf es einer geschickten Kombination aus Ernährung und Training
  3. Nachhaltiges Abnehmen hat immer etwas mit einer Veränderung des Lifestyles zu tun

Abnehmwillige dürfen in meinen Augen zwei grundlegende Fehler nicht begehen:

Erstens wäre da auf eine kurzzeitige Reduktionsphase zu setzen um Gewicht zu verlieren. Diät bedeutet genau genommen „Ernährungsstil“ und ist erst einmal nichts Schlimmes. Im Volksmund verbindet man Diät jedoch immer mit genau dieser Vorgehensweise.

Jemand suggeriert das es möglich ist binnen x Wochen x Kilo abnehmen, derartige Lockangebote werden bereitwillig angenommen, wenn überhaupt über die vorgegebene Dauer ausgeführt und danach geht es wieder zurück in die alte „Diät“.

Das kurzfristige Ergebnis – meistens toll, dank kurzfristig enormer Umstellung purzeln die Pfunde!

Das mittel- und langfristige Ergebnis – im besten Falle eine Nullrunde, sodass auch im neuen Jahr der Vorsatz Nummer 1 wieder lautet „Abnehmen“

Dieser Verlauf ist den Punkten 1 und 3 geschuldet: Abnehmwillige geben sich nicht die Zeit die es bedarf und sind nicht bereit ihre „Diät“ und in diesen Zusammenhang auch den Lifestyle insgesamt dauerhaft anzupassen.

Jedes Jahr nutzen etliche Konzepte diese Schwäche aus und verdienen sich an Ernährungsplänen und Ersatzprodukten dumm und dämlich. Leidtragende sind nahezu immer die Abnehmwilligen.

Fehler Nummer 2 ist der sehnliche Wunsch, eine Methode, ein Pulver, eine Tablette oder eine Spritze zu finden die es ermöglicht Gewicht dauerhaft ohne jegliche sportliche Betätigung zu verlieren. Neben nicht ausreichendem Wissen um den eigenen Körper mangelt es oftmals an der Motivation den Hintern zu heben, dabei sagen alle zu diesem Thema bekannten Studien dasselbe.

„Die Kombination aus Ernährung + Training birgt das größte Potenzial auf dauerhaften Abnehmerfolg!“ Was vielen vielleicht nicht klar ist – es bedarf hierfür nicht etlicher Stunden pro Woche im Fitness-Club. Regelmäßig und kontinuierlich genügen schon wenige Minuten pro Tag um etwas zu verändern, zugunsten der Figur und auch zugunsten der Gesundheit.

4. Welche Sportart würdest du einem Einsteiger zum Abnehmen empfehlen?

Fitness! – Eine klare Aussage die sich darauf begründet, dass man mit Fitnesstraining sowohl die Muskulatur als auch das Herz-Kreislaufsystem ganz gezielt und kontrolliert ohne jegliche Fremdeinwirkung trainieren kann. Alles lässt sich dosieren und individualisieren was einen enormen Vorteil insbesondere zu Beginn darstellt.

Walken oder Laufen alleine genügt übrigens nicht! Maximale Effekte versprechen kombinierte Trainingsprotokolle aus Krafttraining und Ausdauertraining!

Holger Gugg 2

5. Nahrungsergänzungsmittel: nötig beim Abnehmen oder Geldverschwendung?

Wenn mit Nahrungsergänzungen gezielte Ergänzungen zum Ausgleich der Mikronährstoff oder Omega-3-Fettsäurebilanz für einen funktionierenden Organismus gemeint sind befürworte ich eine ergänzende, nicht ersetzende Verwendung im Rahmen des individuellen Bedarfs.

Wenn mit Nahrungsergänzungen sog. “Fatburner“ gemeint sind, ist die Rechnung ebenso klar. Wer sich nicht an optimierte Ernährungs- und Trainingsvorgaben hält kann dieses Defizit mit Fatburner niemals wettmachen.

Alle diejenigen die jedoch alles richtig machen dürfen sich vom ergänzenden Einsatz gewisser Ergänzungen leichte bis moderate Effekte erhoffen.

6. Wie motivierst du dich regelmäßig aufs Neue?

Ich persönlich sehe die größte Motivation im bestmöglichen Erhalt meiner Gesundheit. Das Zauberwort lautet Prävention.

Wer bereits im Vorfeld an seiner Gesundheit arbeitet wird dies später doppelt und dreifach wieder zurückbekommen in Form von mehr Lebensqualität im Alter und vielleicht sogar in Form von mehr Lebensjahren. DAS ist meine persönliche Überzeugung.

Da man „für die Gesundheit“ natürlich Tag für Tag sprichwörtlich in den leeren Raum hinein trainiert, bedarf es zudem gewisser Teilziele auf die man hinarbeiten muss.

Ein Teilziel kann eine Wunschgewicht sein, eine besonders gute sportliche Leistung, die anstehende Hochzeit uvm.. Wer eine Motivation sucht wird sie finden davon bin ich überzeugt!

Ich persönlich erhebe an mich den Anspruch mich zwar noch immer sportlich zu verbessern, priorisiert geht es mir aber darum ganzjährig eine „gute Figur“ zu machen. 

Stellt Euch einen Zahnarzt mit fauligen Zähnen vor – unglaubwürdig nicht wahr? Ebenso ist es in meinem Beruf ūüôā

7. Was tust du, wenn du mal keine Lust auf Sport und Co. hast?

Ich würde es so beschreiben: an dem Punkt an dem ich angelangt bin, „achtet“ man nicht mehr gezielt auf die Ernährung und genau das ist es was ich den Anhängern meines Ernährungskonzepts zu vermitteln versuche.

Irgendwann gehört der gesunde Ernährungsstil zu dir wie der Kopf auf dem Hals. Man macht sich keine Gedanken mehr darüber sondern lebt es einfach! Mit der Routine schafft man es auch gänzlich ohne Ernährungsplan seine Dogmen in Sachen Ernährung zu praktizieren.

Mein letzter Ernährungsplan ist inzwischen 3 Jahre her und wurde zu einem sportlichen Wettkampf hin erstellt. Da ich mir aber natürlich gewisse Lebensmittelgruppen wie „Verarbeitetes“ eigentlich immer verkneife ist es auch für mich eine Genugtuung die Zügel mal locker zu lassen – Stichwort Cheating.

Meinen Schützlingen sage ich: „Seit knallhart zu Euch an 6 Tagen und belohnt auch am Tag 7 für die tolle Arbeit“.

Gesundes Essen schmeckt und ist inzwischen in so gut wie jedem Restaurant möglich also habt keine Furcht das ihr euch damit zum Außenseiter macht!

Was das Training angeht, sehe ich es inzwischen als Ausgleich zu meinem ansonsten auch eher sitzenden Alltag, darum sehne ich mich genau genommen danach, etwa in der Mitte meines Tages den Stift aus der Hand zu legen um eine gute Stunde ordentlich Dampf abzulassen.

An den Wochenenden gehe zum Sport ich wenn ich Lust habe und pausiere ohne Reue wenn es etwas Wichtigeres oder Interessanteres zu tun gibt.

8. Deine 5 besten Abnehm-Tipps für Leute mit wenig Freizeit?

  1. Bereite dir schon am Vortag deine Mahlzeiten zu
  2. Suche dir Rezepte aus die schnell gehen und auch „unterwegs“ gegessen werden können
  3. Trainiere im Training! Wer die Zeit im Sport effektiv nutzt kann binnen 40 Minuten alles erledigt haben. Auch das Abschalten des Smartphones gehört übrigens dazu!
  4. Lass dir helfen! Wer nicht die Zeit oder Lust hat sich mit den besten Abnehmstrategien und der Planung individueller Vorgaben zu befassen sollte sicheine dafür qualifizierte Person an die Seite holen – enorm zeitsparend!
  5. Nutze den Alltag! Treppe statt Aufzug, Fahrrad statt Auto, Schnell gehen statt Schlendern, aktive Pause anstelle von sitzen und Kaffee trinken… um nur einige wenige Ideen zu nennen. In Summe ergibt sich aus einem solchen Paket ein ganz netter zusätzlicher Kalorienverbrauch der kaum zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt.

9. Welche 10 Lebensmittel dürfen in keiner gutsortierten Fitnessküche fehlen?

  • Ausreichend Mineralwasser zur täglichen Versorgung mit ausreichend Flüssigkeit und Elektrolyten (30-35ml pro kgkg sollten es sein abzgl. etwa 0,9l aus der Nahrung)
  • Frisches oder tiefgefrorenes Gemüse für die Versorgung mit Mikronährstoffen, Antioxidantien und Ballaststoffen
  • Frisches oder tiefgefrorenes Obst für die Versorgung mit Mikronährstoffen, Antioxidantien und als Lieferant von Kohlenhydraten
  • Beeren – je stärker die Farbgebung desto höher der Anteil an Radikalfängern, dabei sind sie kohlenhydratärmer und faserreicher als so manches Obst
  • Nüsse – die gesündeste Lebensmittelkategorie überhaupt für Protein, Ballaststoffe, Antioxidantien und die tägliche Versorgung mit Fettsäuren
  • Fettfisch für die Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren und Protein
  • Weißes unverarbeitetes Fleisch für die fettarme Versorgung mit hochwertigem Protein
  • Eier – das nachweislich beste Frühstück – guter Lieferant für Cholin, hohe Sättigung und biologisch hochwertiges Protein sowie ebenso notwendiges Cholesterin
  • Milchprodukte wie Skyr oder Quark als wichtiger Lieferant für Calcium (auch wenn das schon oft versucht wurde schlecht zu reden) und Protein. Gerne darf es übrigens die fettreiche Variante sein
  • Chia-Samen oder Flohsamenschalen für die zusätzliche Abdeckung des Ballaststoffbedarf und einen sehr hohen Sättigungseffekt der das „Diät-halten“ erleichtert

10. Dein Lieblings-Diät-Rezept?

Low-Carb-Pancake

  • 1 Vollei
  • 100ml Hühnerweiss
  • 15g Proteinkonzentrat
  • 10g Chiasamen
  • 5g Flohsamenschalen
  • 50g Blaubeeren
  • 50g Wanüsse

Alles zu einem Teig verrühren, ab in die Pfanne, einmal wenden – fertig!

Der perfekte Start in den Tag der auch ganz bequem mitgenommen werden kann.

11. Danke für deine Zeit. Auf was können sich meine Leser bei dir freuen?

Ich denke im Verlauf des Interviews wurde klar, dass ich einerseits ein Freund der Wissenschaft bin, andererseits aber auch die praktische Seite niemals außer Acht lasse. Genau das gibt es auf Body-Coaches.de.

Wir stellen im BLOG regelmäßig das Neueste zu den Themen Ernährung, Training, Gesundheit und Lifestyle vor, bieten die Möglichkeit sich umfassend über unsere Coaching-Angebote zu informieren und halten einen Web-Shop mit ausgewählten Produkten und Analysemethoden bereit von denen wir überzeugt sind.

Wer sich informieren und immer „up to date“ sind möchte kommt bei uns voll auf seine Kosten ebenso wie jeder herzlich Willkommen ist der vor hat die beste Version aus sich zu machen zu dem er im Stande ist.

Ich freue mich auf euren Besuch und bedanke mich herzlichst für das Interview

Sportlicher Gruß

Holger Gugg

Weitere Infos findet ihr unter:

Facebook-Fanpage: www.facebook.com/HBNAcademy

Facebook-Gruppe: www.facebook.com/groups/Body.Coaches5000/Flacher Bauch Tipp

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.