STJ

Laufcoach und Moderatorin: im Interview mit Ilka Groenewold

ilka-groenewold-interview

Copyright Inger Diederich

Blicken wir heute noch Hamburg zu meiner charmanten Interviewpartnerin Ilka Groenewold.

Ilka ist bekannte Moderatorin im deutschsprachigem Raum Lauf- und Rhetorikcoach.

In diesem Interview dreht sich alles um die Themen Sport und Ernährung und wie sie dies in ihrem vielbeschäftigten Job unter einen Hut bekommt.

Mir hat das Interview viel Freude bereitet: 11 Fragen, 11 Antworten.

1. Hallo Ilka. Vielen Dank, dass du dir Zeit für das Interview nimmst. Stelle dich doch bitte einmal meinen Lesern vor.

Ich bin Ilka Groenewold, 32 Jahre jung, komme aus Ostfriesland, bin Wahl-Hamburgerin und bin seit 16 Jahren als Moderatorin tätig.

Ich habe im Alter von 16 die Möglichkeit gehabt bei Viva die McClip Show zu moderieren und bin dann da so reingerutscht.

Hab nebenbei ganz viel getanzt und gesungen, sodass ich dann nach dem Abitur Musiktheater studiert habe, bin aber immer der Moderation treu geblieben und mache das jetzt durchgängig seit 16 Jahren.

Vor einigen Jahren bin ich in den Coachingbereich dazu gestoßen. Und da kommen wir auch schon zur zweiten Frage

2. Du bist Moderatorin sowie Lauf- und Rhetorikcoach. Wie kam es dazu?

Ich habe eine TV-Produktion gehabt und hatte dort Fußballspieler, die sehr steif vor der Kamera waren und dann hieß es „Ilka, kannst du die nicht mal ein bisschen locker machen und coachen?“. Das habe ich dann gemacht und mir gedacht „Hey, wenn das so einfach ist und du deine Erfahrungen vielleicht weitergeben kannst, dann kuck doch einfach mal, ob du da nicht ein ganzes Paket zusammenschnüren kannst, für Unternehmen, für Führungskräfte, vielleicht auch für Studenten“.

Ja, uns so bin ich in den Bereich Rhetorikcoaching gekommen und bin als Rhetorikcoach tätig.

Laufen kam irgendwann ganz spontan dazu, weil ich noch ein Studium an der Universität Hamburg angenommen habe, welches ich natürlich abgeschlossen habe (Bachelor of Arts).

Als Studiengang war mein Hauptfach Amerikanistik und im Nebenfach habe ich Sport studiert und kam parallel auch immer wieder dazu als Laufcoach tätig zu sein.

Als erstes auf der AIDA, da bin ich auch heute noch als Lauf- und Sporttrainer tätig, sozuagen schipper ich hin und wieder für 2 Wochen übers Meer. Ich laufe selbst seit 11 Jahren, Marathon, Ultramarathon und noch viele andere verrückte Sachen.

Irgendwann habe ich mir dann überlegt „Sport, Hobby und Beruf kann man dich sicherlich irgendwie verbinden“. So ist es letzten Endes dazugekommen, auch wenn Lauf- und Rhetorikcoaching nicht so gut zusammenpassen, das sollte man dann doch eher trennen 🙂

3. Für sportlich aktive Menschen ist die Ernährung auch sehr wichtig. Wie sieht für dich eine gesunde Ernährung aus und welche Lebensmittel stehen an einem normalen Tag bei dir auf dem Speiseplan?

Ilka-Groenewold-interview-2

Immer auf dem Speiseplan steht bei mir morgens eine Banane und Tee (den ganzen Tag am besten 🙂

Das ist immer das was ich jeden Tag brauche. Ansonsten lebe ich total flexibel und ernähre mich manchmal sehr ungesund, manchmal aber auch sehr gesund 🙂

Normalerweise ist natürlich eine gesunde Ernährung sehr wichtig, vor allem sollte man in der heutigen Zeit darauf achten, was in einer Verpackung drin ist, weil da meistens auch viel Müll und viel zu viel Zucker drin ist (gutes Beispiel: ein Gurkenglas).

Mein Tipp: einfach mal öfter auf die Verpackung schauen und sich überlegen, ob man nicht Bioprodukte oder Lebensmittel aus dem eigenen Garten zur Verfügung hat wie bspw. Äpfel oder Möhren, die man natürlich dann auch in seinen Alltag integriert und man nicht so viel „Müll“ in sich reinpumpt.

Wenn man ein Ziel hat wie bspw. abnehmen, sollte man sich ein Päckchen zusammenschnüren und bspw. abends die Kohlenhydrate reduzieren oder weniger zu essen. Hier gibt es wie du sicherlich weißt ganz, ganz viele Möglichkeiten.

Gesunde Ernährung ist für mich, dass man regional und saisonal ist und vor allem Produkte von denen man weiß, bspw. dass man weiß woher die Eier kommen, woher die Milch kommt (vielleicht kennt man den Bauer sogar persönlich).

Das ist gut für eine gesunde Ernährung und vor allem auch wichtig: alles in Maßen

4. In deinem Beruf als Moderatorin bist du sicherlich zeitlich ganz schön eingespannt und viel unterwegs. Wie bekommst du da eine gesunde Ernährung und Sport mit unter einem Hut?

ilka-groenewold-interview-1

Copyright Inger Diederich

Gesunde Ernährung bekomme ich da gar nicht unter einem Hut, muss ich aber auch nicht 🙂

Ist nicht so wichtig für mich, aber Sport ist für mich wichtig. Ich versuche immer meine Laufschuhe dabei zu haben, manchmal gelingt es mir bspw. bei einer Messe zwei Tage mal zu laufen, manchmal schaffe ich das gar nicht, wenn ich unterwegs bin, das ist aber nicht schlimm, weil die Regeneration genauso wichtig wie das Training ist und ich deshalb auch nicht das Ziel verfolge jeden Tag Sport zu machen.

Insofern, wenn ich mal ein paar Tage keinen Sport mache, ist das auch nicht schlimm.

Ich habe dann zwar wieder Hummeln im Hintern und möchte loslegen, aber ein bisschen Pause tut meinem Körper gut 🙂

5. Bei meinen Leserinnen und Lesern handelt es sich überwiegend um berufstätige Menschen, die trotz Stress im Job das ein oder andere Kilo verlieren möchten. Welche 5 Tipps für eine gesunde Küche kannst du meinen Lesern mit auf dem Weg geben, die wenig Zeit kostet?

  1. Ingwer ins Wasser (dadurch trinkt man viel mehr Wasser) 3 Liter, auf süße Getränke verzichten
  2. Nie mit einem komplett leeren Magen einkaufen gehen, da landet sehr viel Müll im Einkaufswagen wie bspw. Süßigkeiten
  3. Man sollte versuchen den Teller mal anders zu gestalten, bspw. Kohlenhydrate durch Gemüse ersetzen. Was wir brauchen sind ja Fette, Eiweiße und Vitalstoffe und da kann ich gerne mal gerne ganz viel Gemüse und mal lieber ein saftiges Stück Fleisch essen statt immer Kohlenhydrate. Kohlenhydratereduktion im Alltag, sondern ersetzt oder mit Gemüse ausgleichen. Aber das dann bitte nich in Butter ertränken 🙂
  4. Nichts verbieten, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Bringe dir bei, nur ein Stück Schokolade zu essen und versuche dich daran zu gewöhnen. Wenig kann auch genug sein
  5. Kombination aus gesunder Ernährung und Sport und ausreichend Schlaf

Anm. v. Fabian: berechne in nicht mal 30 Sekunden dein optimales 300 Kalorien-Defizit und erhalte einen für dich optimierten Ernährungsplan (kostenlos als Sofort-Download):

Geschlecht

Alter
Grösse (cm)
Gewicht (kg)
Aktivitätslevel

6. Als Laufcoach kennst du dich mit dem Laufen bestens aus. Wie würdest du einem Einsteiger empfehlen, mit dem Laufen zu starten?

ilka-groenewold-interview-3-gudio-maria-kretschmar

Das Wichtigste überhaupt: es zählt nicht die Geschwindigkeit, man sollte erstmal Distanz schaffen. Der eine schafft vielleicht 5 km am Stück, der andere erst 2 km.

Wenn ich also anfange und nach 2 km nicht mehr kann, dann nicht gleich nach Hause laufen, sondern erst in eine Gehpause wechseln.

Das mache ich dann solange bis ich denk, ich bin wieder fit und dann gehe ich wieder in die Joggingphase und mache das dann im Wechsel.

Wenn ich mich steigern möchte, versuche ich von Woche zu Woche die Gehpausen zu reduzieren und höre auf meinem Körper und gib ihm Zeit, bis er wieder fit ist. Irgendwann kann man dann durchgängig die angestrebte Distanz auf einmal durchjoggen.

Und wenn ich dann das erreicht habe, kann ich auch gerne Gas geben, Tempoläufe machen und arbeite an meiner sogenannten Pace.

7. Stichwort Regeneration: wie sieht für dich die optimale Regeneration aus?

Die optimale Regeneration heißt: gar nichts tun, Füße hoch. Vielleicht etwas Faszientraining machen um die oberste Schicht der Muskulatur zu bearbeiten und die Verspannungen und Verklebungen zu lösen.

Ich schwöre auf Faszientraining und auch auf eine gute Ernährung (hierzu bitte selbst etwas einlesen, das würde sonst den Rahmen sprengen 🙂

8. Sind wir doch mal ehrlich: das Wissen, WIE man abnimmt, ist vorhanden. In diesem Blog, meinem Buch, in vielen anderen Büchern usw. Was trennt deiner Meinung nach die Spreu vom Weizen? Was unterscheidet die erfolgreichen von den erfolglosen Menschen?

Ich spreche jetzt mal aus der Sicht eines Coaches: ich bin kein Ernährungscoach, sondern ein Laufcoach, aber ich beschäftige mich natürlich viel mit Ernährung und ähnlich wie beim Laufen ist aus meiner Sicht das Thema Ernährung immer individueller geworden.

Beim Laufen kennen wir das durch Laufschuhe: es gibt nicht mehr zwei oder drei Marken die einen Laufschuh haben der für alle gut ist. Nein, man braucht ganz individuell für den Läufer einen Schuh.

Und so ist auch bei der Ernährung. Das merkt man daran, wenn zwei zusammen abnehmen wollen, das gleiche hierfür machen, beide die Kalorien reduzieren und Sport machen, dass sie aber nicht gleich abnehmen. Weil eben jeder anders ist, einen anderen Stoffwechsel hat und da ist mein Tipp als Coach: sich selbst kennenlernen.

  • Habe ich mit der Ernährungsweise XY einen guten Stuhlgang? Tut mir dies oder jenes gut? Fühle ich mich fitter wenn ich Kohlenhydrate reduziere? etc.
  • Nun sollte ich mir überlegen, wie ich abnehmen möchte. Diäten aus klassischen Magazinen funktionieren meiner Meinung nach nicht bei jedem, da auch der Alltag unterschiedlich ist.
  • Wie tickt mein Körper? Hier sollte man sich selbst sehr gut kennen und wissen, was einem guttut.

Wenn man es mit dem Abnehmen ernst meint, sollte man vielleicht auch ein Blutbild machen lassen, weil die Basis beim Abnehmen ein gesunder Körper ist und die Blutwerte stimmen sollten. Auch die haben Einfluss auf unseren Körper, was oftmals vergessen wird.

Ganz wichtig: Abnehmen beginnt im Kopf

9. Stichwort Scheitern & Rückschläge: wie denkst du darüber und wie sollten meine Leserinnen und Lesern mit Rückschlägen umgehen?

Scheitern ist ganz wichtig! Es muss auch keinem peinlich sein, ich finde es sogar gut.

Natürlich tun Rückschläge weh, letztendlich merkt man aber immer „Hey, ich habe davon etwas gelernt“.

Egal ob das Scheitern im Sport ist, Scheitern im Berufsleben, privat oder auch beim Abnehmen: man lernt doch was daraus. Davon gehe ich immer aus und versuche es ins Positive zu Wandeln. Das gelingt mir zwar auch nicht immer gleich in dem Moment, aber im Nachhinein merke ich „Hey, da habe ich ganz schön viel draus gelernt“.

Vielleicht geht’s dir auch so.

10. Hast du bestimmte Routinen und Rituale? Wenn ja, welche und warum diese Routinen/Rituale?

Ich versuche mit immer selbst zu motivieren, das ist Selbstständiger ganz wichtig.

Positiv denken ist eine ganz gute Basis.

Sonst jogge ich gerne um die Alster und habe beim Wettkampf meinen Glücksbringer dabei 🙂

11. Vielen Dank für deine Zeit. Nun erzähle doch meinen Lesern mehr über deine Website/Angebote. Auf was können sich meine Leser bei dir freuen?

Ich habe drei Websites: www.ilkagroenewold.de, www.laufcoachilka.de und www.coachilka.de

Auf denen erfährt man in erster Linie immer die aktuellen Termine (hier werden auch demnächst die nächsten AIDA Termine veröffentlicht) und wann man mich persönlich kennenlernen kann.

In meinem Blog berichte ich über den Jakobsweg, den ich zweimal schon gegangen bin und meinem 100 km Lauf in Biel den ich dieses Jahr absolviert habe, sozusagen schöne Blicke hinter die Kulissen 🙂

Und man kann mir auch gerne immer eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen. Das ist auf allen Seiten gleich, einfach eine nette Nachricht schreiben, auch wenn man Fragen hat.

Dann sage ich dir schon einmal DANKE und wünsche dir einen schönen Tag.


Auch von meiner Seite aus VIELEN DANK an Ilka für das tolle Interview! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Flacher Bauch Tipp

Interview teilen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.