STJ

Mit der FDH Diät abnehmen? Das solltest du darüber wissen

Mit der FDH Diät abnehmen? So funktioniert‘s – oder auch nicht.

Die FDH Diät zählt mit zu den beliebtesten Diäten überhaupt.

Doch welche Vorteile hat eine FDH Diät und welche Nachteile?

Und klappt damit tatsächlich das Abnehmen?

Die 2 wesentlichen Vorteile und 4 Nachteile einer FDH Diät und wie es mit einem flachen Bauch und schmalen Hüften am schnellsten klappt, verrate ich dir in diesem Artikel.

Übersicht:

Was ist die FDH Diät?

Wie funktioniert die FDH Diät?

FDH Diät: die Vorteile

FDH Diät: die Nachteile

Abnehmen und Gewicht halten: so klappt’s

FDH Diät: mein Fazit

Was ist die FDH Diät?

FDH steht umgangssprachlich für "Friss die Hälfte"

Bei dieser Diät isst bzw. trinkst du zwar die gleichen Lebensmittel, aber nur noch die Hälfte davon.

Hast du also bislang bspw. 2 Teller eines x-beliebigen Gerichts gegessen und 2 Gläser Cola dazu getrunken, sind es bei einer FDH Diät nur noch 1 Teller und 1 Glas Cola.

Wie funktioniert die FDH Diät?

Da du nur noch die Hälfte Kalorien verzehrst wie bislang, kommst du automatisch in ein Kaloriendefizit und nimmst ab. Ziel erreicht!

Nun, in der Theorie klingt alles wunderbar und ergibt auch Sinn, so wie die meisten anderen Diäten auch Sinn ergeben und dann im Alltag gnadenlos scheitern.

Ich habe bereits selbst die FDH Diät getestet und kann dir einige interessante Erfahrungen mit auf den Weg geben. Dazu jetzt mehr…

FDH Diät: die Vorteile

Die FDH Diät hat zwei Vorteile.

FDH Vorteil #1: du nimmst ab

Für deinen Körper stellen halbe Portionen auch nur noch die Hälfte der Energie (Kalorien) dar, sodass dein Körper sich die restliche Energie aus anderen Quellen besorgen muss – deine Glykogenspeicher, deine Muskulatur und dein Fett.

Deine Glykogenspeicher

In deinen Glykogenspeicher ist Energie in Form von Kohlenhydraten gebunkert. Sobald du deinen Körper in ein Kaloriendefizit begibst, greift dein Körper auf diesen Glykogenspeicher zu und gewinnt hieraus Energie.

Das ist übrigens auch der Grund, warum du zu Beginn einer Diät so schnell abnimmst:

Je nach deinem Alter, Geschlecht, Muskulatur und Gewicht sind deine Glykogenspeicher unterschiedlich groß. Bei erwachsenen Menschen kann das zwischen 1 – 2 Kilo sein.

Startest du mit einer Diät, sind diese 1 – 2 Kilo in ein paar Tagen unten, bei einer Crash Diät auch mal mehr.

Das habe bereits ich selbst festgestellt, so waren es bei mir zu Beginn einer Diät 3 kg in 5 Tagen.

Deine Muskulatur

Auch Muskulatur dient als Energiequelle, was allerdings sehr fatal ist!

Deine Muskulatur braucht 24 Stunden am Tag und 7 Tage pro Woche Energie, sprich Kalorien. Umso mehr Muskulatur du hast, umso mehr Energie benötigt dein Körper. Mit zunehmender Muskelmasse steigt also dein Gesamtumsatz Kalorien und du kannst demzufolge entweder schneller abnehmen oder mehr Kalorien zu dir nehmen und trotzdem Fett verbrennen*.

Wenn du nun deine Muskulatur in einem Kaloriendefizit nicht forderst, also benutzt, baut dein Körper die wertvolle Muskulatur ein Stückweit ab.

Daher ist in erster Linie wichtig, deinen Körper mit ausreichend Eiweiß zu versorgen (ohne Eiweiß keine Muskulatur) und deine Muskulatur zu beanspruchen. Kraftsport ist hier optimal geeignet. 

Dein Körperfett

Bingo! Genau darum geht es beim Abnehmen: Körperfett. Es soll weg und möglichst viel davon.

Bei einer Diät kannst du ein Stückweit beeinflussen, was der Körper zuerst abbauen soll. Ziel sollte hier natürlich immer das Körperfett sein. Wie du das genau bestmöglich beeinflusst, verrate ich dir unter dem Punkt Abnehmen und Gewicht halten: so klappt’s.

FDH Vorteil #2: alltagstauglich

Ein weiterer Vorteil ist die Einfachheit der FDH Diät: kein Kalorienzählen, keine Umstellung der Ernährung, kein Verzicht auf bestimmte Lieblingsgerichte und Lieblingsgetränke – einfach nur noch die Hälfte essen und es geht los.

FDH Diät: die Nachteile

Die FDH Diät hat leider nicht nur Vorteil, sondern auch Nachteile. Und davon gleich 4.

FDH Nachteil #1: Hunger

Dein Körper ist eine bestimmte Menge Lebensmittel gewöhnt, die du zu deinen Mahlzeiten oder zwischen deinen Mahlzeiten einnimmst.

Ich selbst bin ein guter „Esser“. Ein Portion von etwas reicht mir nur selten um satt zu werden.

Ich weiß auch genau: wenn ich Hunger habe, esse ich etwas. Und wenn ich großen Hunger habe oder Heißhungerattacken bekomme, verdrücke ich das Erstbeste, das mir zwischen meine Finger kommt, egal was es ist.

Das Resultat: ich nehme unterm Strich genau so viel oder sogar mehr Kalorien zu mir, als vor der FDH Diät. Daher finde ich die FDH Diät für die sprichwörtliche Katz‘.

Ausnahme: wenn du zu den Menschen gehörst, die auch kleine Portionen sattmachen, wird dir vermutlich dieser Nachteil der FDH Diät nichts ausmachen.

FDH Nachteil #2: keine Kontrolle

Beim Abnehmen zählt die Kontrolle mit zu den wichtigsten Dingen.

Sprich:

  • welche Lebensmittel nehme ich zu mir?
  • sind sie gesund oder machen sie nur Hunger auf mehr?
  • sind sie kalorienreich oder kalorienarm?
  • wie viele Kalorien bin ich tatsächlich unter meinem Kalorienbedarf?

Bei der FDH Diät kannst du also nur groß einschätzen, wie es mit dem Abnehmen vorangeht, da du nicht weißt, wie viel Kalorien und gesunde Lebensmittel tatsächlich auf dem Teller liegen.

Wenn ich abnehme habe ich immer genau einen Plan, welche Lebensmittel auf meinem Ernährungsplan stehen, wie viel Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß enthalten sind und auch, ob ich genug Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate und ungesättigte Fettsäuren mit dabei habe.

Sobald ich merke, dass gesunde Lebensmittel fehlen, korrigiere ich den Ernährungsplan.

Und ich habe natürlich immer genau die Kalorien in der Übersicht und kann auch hier an entsprechenden Stellschrauben drehen um den Ernährungsplan zu perfektionieren.

FDH Nachteil #3: Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien

Wie bereits unter Nachteil #2 soeben angesprochen, hast du bei einer FDH Diät deine Ernährung nur ganz grob im Blick.

Mit einem durchdachten Ernährungsplan kannst du von Anfang an richtig planen und vitamin-, ballaststoff- und mineralienreiche Lebensmittel berücksichtigen.

Die meisten FDH’ler ernähren sich meist grundsätzlich ungesund (viel Zucker, viel verarbeitete Lebensmittel/Fertigprodukte, Lebensmittel aus Weißmehl statt Vollkorn, viele gesättigte Fettsäuren statt ungesättigte usw.)

Diesen mangelt es sowieso an wichtigen Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien, diese sind nämlich in klassischen Dickmacher-Lebensmitteln nur in ganz geringen Mengen enthalten.

Wenn du nun auch noch die Hälfte davon weglässt, nimmst du noch weniger wertvolle Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien auf…

FDH Nachteil #4: nicht langfristig

Das Problem an der FDH Diät und allen anderen Diäten die scheiße sind: sie sind nicht langfristig ausgelegt.

Fast alle Menschen die eine Diät machen und abnehmen möchten, denken nur kurzfristig: ich will ein paar Kilo abnehmen.

Doch was ist danach? Was ist nach der Diät?

Machst du für immer und ewig Diät, sei es FDH, Kohlsuppe-, Salat- oder Steak-Diät?

Sicherlich nicht.

Und genau das ist der springende Punkte, warum so viele Menschen beim Abnehmen + Gewicht halten scheitern!

Was machst du also nach einer Diät, wenn du X Kilo abgenommen hast und damit zufrieden bist?

Die Antwort: du fällst in deine alten Ernährungsgewohnheiten zurück, DIE DICH DICK GEMACHT HABEN.

Und was passiert, wenn du in deine alten Ernährungsgewohnheiten zurückfällst?

Antwort: du nimmst zu.

Bedenke stets:

Deine Ernährung ist Schuld an deinem Übergewicht. Nimmst du mit irgendeiner Diät ab und ernährst dich anschließend wieder wie früher, ist es kein Wunder, dass du wieder zunimmst. Viele können oder wollen das nicht verstehen.

Auch ich selbst probierte alle möglichen Diäten aus und bin immer wieder auf die Schnauze gefallen… entweder hatte ich immer Hunger oder mir hingen irgendwann die Lebensmittel zum sprichwörtlichen Hals raus.

Ich warf also das Handtuch und fiel immer wieder in alte Essgewohnheiten zurück. Der JoJo-Effekt machte sich bemerkbar und ich nahm zu.

Um abzunehmen UND sein Gewicht dauerhaft zu halten, gibt es nur eine Lösung…

Abnehmen und Gewicht halten: so klappt’s

Einer meiner besten Tipps für dich: stelle deine Ernährung dauerhaft um.

Ernähre dich von Lebensmitteln die dir schmecken, gesund sind und deine Fettverbrennung fördern. Und achte stets auf dein Kaloriendefizit.

Ich selbst habe mit einer Low Carb Ernährung 27 kg abgenommen, mich nie hungrig gefühlt, war immer topmotiviert und die Lebensmittel schmeckten mir (Lesetipp: die Abnehm-Lösung)

Hast auch du dein Abnehm-Ziel erreicht und bspw. 10 kg abgenommen, kannst du es wieder etwas entspannter angehen und brauchst nicht mehr extrem auf die Kalorien achten. Auch kannst du hin und wieder schlemmen und dir Fastfood oder auch was Süßes erlauben, schließlich sind wir alle nur Menschen die auch das Leben genießen möchten.

Wichtig ist NACH dem Abnehmen, dass deine Ernährung im Gleichgewicht bleibt:

Du brauchst nach dem Abnehmen nicht auf jede einzelne Kalorie achten, darfst aber auch nicht jeden Tag ungesunde und kalorienreiche XXL Portionen verdrücken.

Ich handhabe es meist so, dass ich 5 Tage pro Woche auf eine gesunde und kalorienbewusste Ernährung achte und 2 Tage pro Woche es etwas entspannter angehe.

Als ich noch beim Abnehmen war, hatte ich 6 Tage sehr genau auf die Ernährung geachtet und intensiv Kraftsport gemacht – das war der Booster beim Abnehmen.

1 Tag pro Woche war dann frei (Cheat Day).

Als es dann eines Tages um die letzten hartnäckigen Kilos ging, musste ich noch mehr kämpfen und auf die Kalorien achten und den Cheat Day erst nach 2 oder 3 Wochen einlegen. Dadurch habe ich auch hartnäckiges Bauchfett weg bekommen.

FDH Diät: mein Fazit

Um kurzfristig das ein oder andere Kilo zu verlieren, ist die FDH Diät geeignet.

Wenn du allerdings nicht nur ein paar Kilo abnehmen möchtest, sondern bspw. wie ich 27 kg, empfehle ich dir dringend dir eine Ernährungsform zu suchen die alltagstauglich ist, deren Lebensmittel dir schmecken UND auch nach der Diät NICHT in alte Essgewohnheiten zurückzufallen.

Egal wie du abnimmst: wenn du im Anschluss wieder so futterst wie früher, nimmst du wieder zu. So einfach ist das. Punkt.

 

Artikel teilen 

2 Kommentare zu “Mit der FDH Diät abnehmen? Das solltest du darüber wissen

  1. Timm

    Hi,

    sehe ich genauso. FDH und andere Diäten können gar nicht funktionieren. Bei jedem neuen Ernährungstrend stelle ich mir immer die Frage, ob man die entsprechende Ernährung ein Leben lang durchziehen kann.

    Kann man FDH ein Leben lang durchziehen? Ich glaube nicht.

    Da machen Ernährungsphilosophien wie Paleo doch definitiv mehr Sinn.

    Gruß Timm

  2. Fabian Prell Autor des Beitrags

    Hi Timm,

    da gebe ich dir Recht, FDH ein lebenlang wäre wohl nicht durchzuhalten. Da ist Paleo definitv die bessere Lösung 🙂

    VG
    Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.